Dein Körper spricht mit Dir! Signale des Körpers wahrnehmen und verstehen

Wie ist Dein Verhältnis zu Deinem Körper? Seid ihr ‚best friends‘ oder eher so entfernte Bekannte? Wie ist die Kommunikation zwischen euch? Kannst Du die Signale des Körpers wahrnehmen? Merkst Du wenn er mit Dir spricht? Gerade bei Hautproblemen ist es unheimlich wichtig, einen guten Draht zum eigenen Körper zu haben.

Als Kind ist das Verhältnis oft wunderbar. Kinder sagen wenn sie satt sind oder etwas nicht mögen. Je älter wir werden umso mehr verlernen wir das. Wir versuchen, alles mit dem Kopf zu entscheiden und stellen unser Ego über unseren Körper. Das kann auch richtig lange gut gehen, aber üblicherweise ist irgendwann damit Schluss. Unser Körper lässt sich das eine Weile gefallen, aber im Normalfall nicht ewig. Er reagiert mit Symptomen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Dein Körper meist Recht hat. Wenn Du nicht auf ihn hörst, bzw. mit ihm zusammenarbeitest, dann wird er auch nicht das machen was Du willst. So einfach ist das.

Ein Schwank aus meiner Vergangenheit…

Vielleicht hilft Dir hier ein Schwank aus meiner Vergangenheit. Nur kurz, ich verspreche!
Irgendwann vor ca. 6 Jahren wollte ich ein paar Kilo abnehmen. Ich bekämpfte meine Zuckersucht und informierte mich zum Thema ‚Gesunde Ernährung‘. Ich habe mich durch verschiedene Ernährungsformen durchprobiert, liebte es mich von Obst und Gemüse zu ernähren und ich nahm ab. 7 Kilo. Nicht schlecht, oder?

Von da an war ich der festen Überzeugung, wenn ich mich gesund ernähre, dann ist alles wunderbar. Nun ja, das war es grundsätzlich auch, es ging mir wirklich toll! Ich war fit, mein Körper hat Höchstleistungen erbracht, ich war sportlich und wurde immer besser und besser.

Mein Tagesablauf sah in etwa so aus: Am Morgen habe ich selten was gefrühstückt, ich bin meist gleich Joggen gegangen oder auf den Berg. So gegen 11 Uhr habe ich mir einen grünen Smoothie zubereitet, um ca. 14 Uhr gab es dann ein gesundes Mittagessen, welches aber doch oft gekocht war. Dann ging ich arbeiten, im Hotel gab es täglich um 18.00 Uhr Abendessen, welches ich selten aß, denn es war ja meist ungesund. Deshalb holte ich mir einfach einen Salat vom Buffet. Super gesund, oder?

Das ging eine Weile gut. So 2 Jahre in etwa. Zumindest war ich dieser Meinung. Denn eigentlich hat mein Körper mir schon ständig Signale gesandt. Ich hatte fast immer Durchfall und Blähungen. Außerdem war mir den ganzen Tag kalt. Meinem Bauch ging es da eigentlich schon nicht mehr gut und ich hatte auch unheimliche Rückenschmerzen. Aber…ich hab das mal gekonnt ignoriert, schließlich hatte ich mein Wunschgewicht und war happy!

Wie Du Dir vielleicht denken kannst war irgendwann Ende im Gelände. Ich hatte keine Energie mehr. Ich stand um 8.00 Uhr auf und wollte am liebsten um 10.00 Uhr wieder schlafen gehen. Plötzlich hatte ich alles mögliche. Ständige Zahnprobleme (dabei waren die immer sooo gut!), Unverträglichkeiten, immer wiederkehrende Blasenentzündung, usw. Und dann kam da ja auch noch meine Vitiligo. Die Weißfleckenkrankheit. Generell, da war einfach der Hund drin.

Was tat ich also? Ich aß noch gesünder, trank noch mehr Smoothie’s, schließlich ging es mir ja zu Beginn genau damit so viel besser. Außerdem ist das doch sooo gesund! Sagte mir mein Kopf. Hmm…

Ich hatte noch keine Ahnung, dass genau das die Ursache des Problems war. Oder zumindest hab ich es verdrängt. Denn gleichzeitig hatte ich unheimlich große Angst wieder zuzunehmen wenn ich mich wieder normal bzw. ‚ungesund‘ ernähre.

Ich ging von Arzt zu Arzt, interessanterweise fand keiner irgendwas. Mal abgesehen von einer Sorbitunverträglichkeit war ich ‚pumperlgsund‘. Komisch, ich fühlte mich aber nicht so. Das konnte doch nicht sein?

Ich merkte, dass ich da nicht weiter kam und begann zu recherchieren. Das Internet ist voll von Informationen, Erfahrungsberichten und Spezialisten. Ich begann mich mit mir zu beschäftigen. Und startete meine Ernährungstrainer-Ausbildung.

Der Aha-Moment!

Irgendwann kam der Aha-Moment! Das, was in meinem Körper passiert ist NICHT normal! Ständiger Durchfall, Blähungen und Magendrücken ist NICHT normal! Schwindel, Energielosigkeit und ‚Nebel im Kopf‘ ist NICHT normal! Auch die weißen Flecken auf meiner Haut….all das sind Zeichen meines Körpers, dass etwas nicht stimmt.

Mein Körper hat schon mindestens ein, zwei Jahre versucht mich darauf aufmerksam zu machen, dass wir beide gerade ziemlich neben der Spur laufen. Und ich hab’s nicht gecheckt und einfach ignoriert! Ich hab‘ meinem Kopf mehr Glauben geschenkt als meinem Körper.

Sorry, jetzt wurd’s doch ein wenig länger….aber….was will ich Dir damit sagen? Willst Du einen gesunden Körper mit einer gesunden Haut, dann lerne, die Signale Deines Körpers zu verstehen! Lerne, was er Dir mit diversen Symptomen sagen will. Worauf will er Dich aufmerksam machen? Was stimmt denn nicht? Wo hakt es?

Du kannst Zitronenwasser nicht ausstehen, trinkst es aber dennoch täglich weil’s ja sooo gesund ist? Du nimmst tägliche Blähungen in Kauf, weil man ja sagt: ‚An Apple a day keeps the doctor away‘? Hör‘ damit auf! Hör‘ damit auf irgendwelchen allgemeinen Ernährungstipp’s und Ratgebern hinterherzulaufen. Ernährung ist so individuell! Nur weil die Avocado gerade in aller Munde ist und sie unheimlich gute Fette enthält, heißt das nicht, dass Du sie automatisch verträgst!

Ich vertrage zum Beispiel keine Zitronen, Äpfel nur in kleinen Mengen bzw. gekocht, Nüsse auch nur in kleinen Mengen, Trockenfrüchte tun mir auch nicht gut. Ich esse nur mehr wenig Rohkost und Salate und von Avocado’s krieg ich Schwindel. Das sind alles Dinge, die doch eigentlich soooo gesund sind. JA, sind sie. Wenn man sie verträgt!

Fang‘ damit an Dich mit Deinem Körper wieder zu verbinden. Wenn Du das nicht mehr gewohnt bist, dann dauert das eine Weile. Nimm‘ Dir täglich ein paar Minuten oder besser mehrmals am Tag ein paar Minuten um kurz inne zu halten und Dich mit Deinem Körper zu verbinden. Atme tief in den Bauch ein, spür‘ hin. Wie fühlt sich das im Bauch an? Was macht es mit dir? Wie fühlen sich Deine Beine an? Wie Dein Rücken?

Meditiere, mach‘ Autogenes Training, Yoga, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (mein Favourit!), geh‘ in die Natur, mache Sport oder Atemübungen, achte auf Deine Gedanken!

Die Macht der Gedanken

Auch unsere Gedanken tragen einen großen Teil zur Hautgesundheit bei. Frage Dich auch ganz bewusst: Lebe ich das Leben, das ich mir wünsche? Bin ich glücklich? Wie denke ich über mich? Mag ich mich?

Symptome drücken auch oft eine Unzufriedenheit aus. Mit der Partnerschaft, mit dem Job, mit einer Situation, mit Freunden, usw.

Dein Körper ist Dein bester Coach

Dein Körper sagt Dir alles. Du musst nur auf ihn hören. Beginne eine Verbindung herzustellen mit den oben genannten Methoden. Das ist unheimlich wichtig auf dem Weg zu einer schönen, gesunden Haut. Nur, wenn Du die Signale erkennst, kannst Du sie akzeptieren und handeln. Dann findest Du auch die Ursachen für Deine Hautprobleme.

Ja, Du kannst Dir natürlich Hilfe holen. Du kannst Unverträglichkeiten beim Arzt testen lassen, Du kannst das auch zB bei einer Energetikerin auspendeln lassen. Hab‘ ich auch alles gemacht, da spricht gar nix dagegen. Aber viiiieeel besser ist es doch, wenn Du das selber kannst. Wenn Du selber ein sooo gutes Gespür für Deinen Körper hast, dass Du immer schnell merkst, wenn sich etwas gut anfühlt oder eben nicht. Oder was meinst Du?

Wenn Du nicht weißt, wo Du hier anfangen sollst und Hautprobleme hast, dann bin auch ich gerne für Dich da. Gemeinsam finden wir raus wo es womöglich hakt!

Hier geht’s zu meinem Angebot: MEIN ANGEBOT
Das geht auch wunderbar ONLINE.

Aber beachte bitte: Das ist ein Prozess, das geht nicht von heute auf morgen. Es ist ein Weg. Dein Weg. Zeit ihn zu gehen!

Wie geht’s Dir damit? Kannst Du die Signale Deines Körpers gut wahrnehmen?

Alles Liebe…

2 Gedanken zu „Dein Körper spricht mit Dir! Signale des Körpers wahrnehmen und verstehen“

  1. So Schon, Tanja !
    Du hast Recht. Ich mache yoga und iskomagie
    Ich liebe die Natur und probiere gesund zu essen.
    Lange zeit habe ich hauschka gebraucht fur meine haut.
    Und nun probe von Roselheim: cleanser milch am abend und ante/ein tropfche .
    Morgens wasser und ein tropfche ante. Das ist.
    Ich wollte wissen was ich fur ein ander creme i.pv. ante kann brauchen? So naturlich moglich fur ein naturliche ausstrahlung.
    Im freien immer die sonnencreme un kann man dann lange mittun?
    Es gibt auch dermatologen nichts zu gebrauchen . Nur wasser.
    Schwer eine change zu machen.
    Du sieht naturlich aus!
    Welche tagescreme ist gut?

    Danke, danke mit gruszen Ria.

    Antworten
    • Hallo Ria!
      Super, wie kommst Du mit den Produktproben zurecht? Leider kenne ich Dich und Deine Haut nicht… Es ist schwer dann eine gute Empfehlung zu geben! Nicht jedes Produkt ist für jede Haut geeignet. Ich würde Dir empfehlen, Deine Haut unbedingt bei der Kosmetikerin anschauen zu lassen, damit man die Produkte auf Deine Haut abstimmen kann. Gerne biete ich Dir auch mein Online-Skin-Coaching an!
      Liebe Grüße und alles Liebe inzwischen! Tanja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar